Wien - die Metropole

Wien bietet auch im Winter eine große Menge an Freizeitaktivitäten. Die Altstadt wird in der kalten Jahreszeit zu einem schneebedeckten Gemälde. Schon allein durch die Gassen zu schlendern und die Atmosphäre in sich aufzusaugen hat einen besonderen Reiz. Darüber hinaus lässt sich vieles unternehmen.



Hier friert man auch im Winter nicht

Machen Sie zum Beispiel eine Tour mit der Ring Tram! Für eine angenehme Art, die Stadt zu sehen, machen Sie sich auf eine Fahrt mit der gelben Ringstraßenbahn. Diese Touren sind in acht Sprachen verfügbar und dauern ungefähr 25 Minuten. Die Fahrten führen Sie rund um die berühmte Ringstraße der Stadt, die den inneren Bezirk umkreist. Während der Reise sehen Sie viele der schönsten Glanzlichter, wie das österreichische Parlament, das Rathaus, die Oper und vieles mehr. Unsere Hauptstadt kann mit mehr als 100 Museen aufwarten. Eines, das nicht ganz so bekannt ist, ist etwa das Museum der Illusionen in der Wallnerstraße im ersten Bezirk. Hier werden Sie wahrscheinlich ob eines schier unendlichen Raumes, einer bodenlosen Grube, vielen optischen Täuschungen und weiteren spannenden Illusionen Ihren Augen nicht trauen. Ein Museum, das Sie vermutlich Ihren Zahnarzt künftig in einem anderen Licht betrachten lässt, ist das Zahnmuseum im Alsergrund. Es entführt den Besucher auf einen historischen Streifzug in die Welt der Zahngesundheit. Es geht zu den alten Ägyptern hin zu einem Alchemisten im Mittelalter und seinen Behandlungsmethoden. Spannende Einblicke und so manche skurrile Fakten sind einem hier sicher. Hier erfährt man unter anderem, dass es vor 1800 gar keinen Zahnarzt gab und man auf Bader angewiesen war. Richtig angsteinflößend sind vor allem die Instrumente, die einst zum Einsatz kamen. Wer sich vom Anblick der an Folterinstrumente erinnernden Gerätschaften im Zahnmuseum erst einmal erholen muss, ist im Schmetterlingshaus gut aufgehoben. Im Zentrum von Wien finden Sie eine einzigartige, tropische Oase der Ruhe und Entspannung. In einem Architekturjuwel im Jugendstil betritt der Besucher eine phantastische Welt, die den zartesten und farbenprächtigsten Tieren – den Schmetterlingen – gewidmet ist. Im Schmetterlinghaus lassen sich das ganze Jahr über rund 500 frei lebende und fliegende Schmetterlinge bewundern. Dementsprechend herrschen hier auch ganzjährig tropische Temperaturen.
Infos | www.wienerlinien.at
www.museumderillusionen.at
www.zahnmuseum.at
www.schmetterlinghaus.at


Schatzkammer des Wissens

In und um die Österreichische Nationalbibliothek tut sich derzeit einiges. Die altehrwürdige Büchersammlung feiert ihren 650-jährigen Geburtstag und gewährt Einblicke vom Mittelalter über das Barock bis hinauf in unsere Gegenwart. Noch bis Ende Dezember gibt es die Gelegenheit, besonders kostbare Stücke im prächtigen, barocken Prunksaal am Josefplatz zu bestaunen, die aus konservatorischen Gründen nur sehr selten ausgestellt werden. Das Objekt des Monats November ist die Tabula Peutingeriana. Benannt wurde diese antike Straßenkarte nach ihrem Besitzer Konrad Peutinger. Sie wurde um 1200 angefertigt. Über verschiedene Zwischenbesitzer gelangte die Karte in den Besitz von Prinz Eugen von Savoyen, dessen Sammlung 1738 in die Hofbibliothek integriert wurde. Die Karte zählt heute zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Aus dem 19. Jahrhundert stammt die Guckkastenserie, die im Dezember ausgestellt wird. Sie bestand aus Landschaftsdarstellungen, historischen Ansichten, Porträts und Genreszenen herausragender österreichischer Künstler. 24 Blätter daraus werden in der Österreichischen Nationalbibliothek aufbewahrt. Organisatorisch der Österreichischen Nationalbibliothek zugeordnet ist auch das Haus der Geschichte, das im November 2018 seine Pforten erstmals öffnet und zur Auseinandersetzung mit der Geschichte Österreichs einlädt. Ausgehend von der Gründung der demokratischen Republik 1918 werden gesellschaftliche Veränderungen und politische Bruchlinien thematisiert. Damit wird das erste zeitgeschichtliche Museum der Republik Österreich der Öffentlichkeit übergeben. Die Eröffnungsausstellung mit dem Arbeitstitel „Österreich 1918 – 2018“ stellt mit spannenden Exponaten die Entwicklung der letzten hundert Jahre zur Diskussion und regt zur Auseinandersetzung mit zentralen Themen der österreichischen Vergangenheit an.
Infos | www.onb.ac.at
www.hdgoe.at



Es geht um die Wurst!

Sie gehören zu Wien wie das Riesenrad oder der Steffl: die Würstelstände. Gegründet wurde diese Einrichtung während der k. u. k. Monarchie, um Kriegsinvaliden ein Einkommen zu sichern. Seither lassen sich an diesen beliebten Treffpunkten Leute aus allen Schichten ihre Frankfurter, Burenwürste oder „Eitrigen“ (Käsekrainer) schmecken. Letztere soll übrigens erstmals bei „Alles Walzer, Alles Wurst“ in der Quellenstraße in Favoriten über die „Budel“ gegangen sein.


Things to do

Kartentrick1

Die Vienna City Card. Freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und mehr als 210 Vorteile bei Museen und Sehenswürdigkeiten, Theatern und Konzerten, beim Einkaufen, in Cafés, Restaurants und beim Heurigen. Die Wien-Karte zahlt sich einfach aus! Ein Kind fährt bis zum 15. Geburtstag kostenlos mit.


Kartentrick 2

Wer sich für ein Ticket für 24, 48 oder 72 Stunden Wien entscheidet, kann die Wiener Öffis ab Entwertung seines Fahrscheins exakt 24, 48 oder 72 Stunden nutzen. Kinder bis zum 6. Geburtstag fahren kostenlos.


Sightseeing

Wenn Sie Wien auf eine sehr bequeme Art besichtigen möchten, werden Sie auf die Big Bus Tour abfahren, die Sie zu allen großen Sehenswürdigkeiten chauffiert. Auf den flexiblen, von Audiokommentaren begleiteten Touren können Sie an über 22 zentral gelegenen Haltestellen nach Belieben ein- und aussteigen.
www.bigbustours.com


Imperial Speed

Die Kaiserliche Wagenburg Wien in Schönbrunn lädt zu einem Rundgang durch Österreichs Geschichte ein. Begleiten Sie Persönlichkeiten wie Maria Theresia, Napoleon oder Franz Joseph anhand ihrer Kutschen durch ihr bewegtes Leben. Glanzstück ist der barocke Imperialwagen, der von exquisiten Prunkwägen, komfortablen Reisefahrzeugen und verspielten Kinderkutschen der Habsburger umgeben ist. Ein Highlight ist der »Sisi-Pfad«, der neben den Kutschen der Kaiserin auch außerordentliche Kultobjekte wie ihren einzig erhaltenen Sattel, ihre »Reitkapelle« und prachtvolle Originalkleider zeigt.

Tipps & Termine

Wiener Eistraum
18. Jänner - 03. März 2019
Rathausplatz 1
Eislaufen auf 2 Ebenenen mit dem neuen spektakulären SKY RINK vor dem Wiener Rathaus.
Alle Infos finden Sie unter www.wienereistraum.com

Planetarium
ganzjährig
Prater/ neben dem Riesenrad
Hier werden die Besucher auf eine atemberaubende Reise durch die Weiten des Weltalls mitgenommen.
www.vhs.at

Die Fürstlichen Sammlungen Liechtenstein
15. Februar - 10. Juni 2019
Albertina
www.albertina.at

Bruegel
02. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019
Kunsthistorisches Museum
www.khm.at

Egon Schiele
19. Oktober 18 bis 17. Februar 19
Belvedere
www.belvedere.at

Museum der Illusionen
ganzjährig
1010 Wien
www.museumderillusionen.at

Impressionen  

  • Schmetterlingshaus(c)shutterstock.com, Kateryna Synelnyk
  • Nationalbibliothek(c)shutterstockc.om, BGS_Image
  • Fernwärme(c)shutterstock.com, travelview
  • Einkaufsbummel in Wien(c)shutterstock.com, Halfpoint
  • Café Landtmann(c)Wien Tourismus, Christian Stemper


Unsere BahnCity-Hit Angebote