Prag - die goldene Stadt

Nicht nur für seine einzigartigen Gebäude ist Prag berühmt, auch rund 200 historische Gärten und Parks prägen das Ambiente. Erleben Sie die Stadt an der Moldau von ihrer grünen Seite – und gewinnen Sie ganz neue Einblicke in Tschechiens Hauptstadt.


Impressionen  

  • St. Nikolaus Kirche(c)shutterstock.com, 4kclips
  • Museum für moderne Kunst(c)shutterstock.com, Radiokafka
  • Prag_Altstadt(c)shutterstock.com, Kirk Fisher
  • Prag_Kafka_Kopf(c)shutterstock.com, Pyty
  • Karlsbrücke(c)shutterstock.com, TTstudio


Per Seilbahn zum Rosengarten

Plateau des Laurenzibergs (Peťčin) wunderbar dem Trubel der Stadt entrinnen. Besonders bezaubernd sind der Rosengarten, das sogenannte Rosarium, und der Nebozízek-Garten. Der Rosengarten erstreckt sich auf dem Hügelplateau und ist von der Hungermauer, errichtet 1360 – 1362, und der barocken Befestigung der Stadt umgrenzt. Der Nebozízek-Garten wiederum reicht vom Fuß des Hügels bis zur Bergstation der Seilbahn. Seit 1842 ist der Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu einer weitläufigen Parkanlage wurde er nach dem Plan des Gartenarchitekten František Thomayer verwandelt. Anlass war die Prager Jubiläumsausstellung und der Ausbau der Seilbahn im Jahr 1891. Dieses Verkehrsmittel steht all jenen zur Verfügung, die den Weg an die Hügelspitze nicht zu Fuß bewältigen möchten. Vom Aussichtsturm auf dem Petřín bietet sich ein großartiger Ausblick auf Prag und die Umgebung. Und auch der Spiegel-Irrgarten ganz in der Nähe ist einen Abstecher wert: Er sieht aus wie eine kleine Burg, bietet im Inneren aber ein Labyrinth aus geheimnisvollen steinernen Gängen und einen Irrgarten aus Spiegeln. Sehenswert ist auch Prags zweitgrößter Park, Havlíčkovy sady. Imponierend ist hier besonders die wunderschöne Villa Gröbe (Grébovka). Die Neo-Renaissance-Villa wurde als Sommersitz für den Industriellen Moritz Gröbe Ende des 19. Jahrhunderts erreichtet. Das Haus steht majestätisch inmitten eines Terrassengartens auf dem Gipfel eines Weinberges. Ein weiterer Gartentipp gefällig? Der geometrisch angelegte, frühbarocke Wallenstein-Garten entstand – so wie das Wallenstein-Palais – 1623 bis 1629. In den Sommermonaten finden in dieser prächtigen Anlage Konzerte und Theatervorstellungen statt. Und sogar eine künstliche Tropfsteinhöhle wartet.


Romantische Moldau-Insel

Einen ganz besonders schönen Park kann man am besten vom Wasser aus bewundern – im Rahmen einer Sightseeing-Bootsfahrt auf der Moldau: es handelt sich um die 2,65 ha große Insel Kampa, erstmals erwähnt 1169, einer der romantischsten und malerischsten Plätze in Prag. Die Moldau-Insel wird im Westen durch den künstlichen Seitenkanal Čertovka (Teufelsbach) von der Prager Kleinseite getrennt. Ihre Bebauung begann nach dem Brand der Prager Burg im Jahr 1541. Ab dem 17. Jahrhundert ließen sich Adelige hier nieder. Aus dieser Zeit stammen einige gut erhaltene Häuser auf dem Hauptplatz der Kampa. Im Park ist auch ein großes Mühlrad der ehemaligen Großprior-Mühle (Velkopřevorský Mlýn) zu sehen, die hier schon im Jahr 1400 stand. Auf den Wiesen der Insel genießen Besucher gerne Picknicks und Ruhepausen. Eine Moldau-Bootsfahrt ist aber auch aus anderen Gründen unbedingt empfehlenswert, bietet sie doch einen atemberaubenden Panoramablick auf die Karlsbrücke aus dem 14. Jahrhundert. Sie ist die älteste erhaltene Brücke über den Fluss Moldau und eine der ältesten Steinbrücken Europas. Ihren heutigen Namen erhielt die Brücke erst 1870, über sie führte der Krönungsweg der böhmischen Könige. Zahllose Tragödien überstand das Bauwerk, so stürzten bei einer Flutkatastrophe 1890 drei Brückenbögen ein. Von der nach dem böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. benannten Brücke bietet sich ein faszinierender Blick auf die Prager Burg, das meistbesuchte Kulturdenkmal Tschechiens.


Türme, Türme, Türme...

Und dass Prag nicht umsonst die „Stadt der hundert Türme“ genannt wird, ist ebenfalls bei einer Schifffahrt rasch zu erkennen. Die Skyline wird geprägt von zahlreichen Türmen: vom „Mini-Eiffelturm“, dem Aussichtsturm Petrín, über die beiden Türme der Karlsbrücke, Altstädter und Kleinseitner Brückenturm, bis zum Rathausturm und dem Pulverturm, eines der bedeutendsten mittelalterlichen Prager Bauwerke. Hier begannen die Krönungsprozessionen zur Burg. Das moderne Stadtbild prägt unter anderem der 216 m hohe Fernsehturm. Eine Runde drehen sollte man auch am Altstädter Ring mit seinen bunten Barockgebäuden und gotischen Kirchen. Eine mittelalterliche astronomische Uhr mit animiertem Glockenspiel am Rathaus zeigt die Uhrzeit an – für manchen Reisenden ein Zeichen dafür, wann es Zeit für ein kühlendes tschechisches Bier und ein delikates Knödelgericht (knedlíky) ist.
infos | www.prague.eu


Böhmischer Rinderbraten Svíčková

Ob aus der Lende oder aus einem anderen Stück Rindfleisch: darüber streiten sich die Geister. Und auch um den Namen der Nationalspeise rankt sich ein Streit: er soll vom tschechischen Wort für Kerze abgeleitet sein (Svíčka), weil früher meist bei Kerzenschein gegessen wurde. Fest steht: die böhmische Spezialität wird mit Semmelknödeln und Rahmsauce gereicht.


Things to do


Fährt

Entdecken Sie Prag mit der Prag Card. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg, das Altstädter Rathaus und der Aussichtsturm Petřín können mit der Prag Card kostenlos besichtigt werden. Aber auch die öffentlichen Verkehrsmittel in Prag können mit der Card kostenlos benutzt werden.


Führt

Busrundfahrt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Prags, kombiniert mit Rundgang in der Prager Burg und Spaziergang durch das jüdische Viertel (ohne Eintritte). Die Tour endet am Altstädter Ring.
Abfahrtsstelle: Pulverturm, Platz der Republik 3 Abfahrt: täglich um 09:45 und 14:45 Uhr
Dauer: ca. 3,5 Stunden


Na zdraví – Prost!

  • BahnCity-Hits
    • Tschechien
    • Prag

    Bieriges Prag

    Im Biermuseum erfahren Sie mehr über die tschechische Geschichte des Biers und der Brauereitradition.


Tipps & Termine

Czech Beer Museum
ganzjährig
Husova 7, Prague
Ein Besuch des Prager Biermuseum lohnt sich immer. Na zdraví – Prost!
www.beermuseum.cz

Prager Burg
ganzjährig
Hradčany, 119
Auf dem Hradschin gelegen, bildet die Prager Burg das größte geschlossene Burgareal der Welt.
www.prague.eu


Weitere Infos und Tipps zu Prag

www.czechtourism.com


Unsere BahnCity-Hit Angebote