Salzburg - die Mozartstadt

Ob der barocken Pracht der UNESCO-geschützten Altstadt kann es schon passieren, dass man als Salzburg-Besucher andere Viertel übersieht. Dabei lohnt es sich durchaus, auch andere Stadtteile zu erkunden – zum Beispiel das Andräviertel am rechten Salzachufer.


Stadtmauer hat ausgedient

Mozarts Geburtshaus, Getreidegasse, Festung Hohensalzburg: Das sind nur einige der typischen Sehenswürdigkeiten Salzburgs, die man selbstredend nicht verpassen sollte. Vieles spricht jedoch dafür, die Stadt auch von einer anderen Seite kennenzulernen. Dazu bietet sich unter anderem das Andräviertel an. Wagen Sie doch einen Perspektivenwechsel! Lange war Salzburg, wie viele andere Städte auch, von einer Stadtmauer umgeben. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts boten diese jedoch aufgrund modernerer Kriegsführung kaum mehr Schutz für die Stadtbewohner. Deshalb wurde sie abgetragen um Platz für die wachsende Bevölkerung zu schaffen. Die Steine wurden für die Regulierung der Salzach verwendet. Den Namen verdankt das Viertel der Ende des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil erbauten Kirche St. Andrä. Prunkvolle Bürgerhäuser sind charakteristisch für diesen Stadtteil. Viele von ihnen hat der berühmte Architekt Valentin Ceconi entworfen. Die ältesten dieser Häuser, die Faberhäuser mit ihren schmucken Fassaden, stehen in der fast wienerisch anmutenden Rainerstraße. Auf der „Schroa“ und rundherum Besonders bunt geht es im Viertel rund um die Andräkirche an Donnerstagen zu. Dann trifft sich Jung und Alt auf der „Schroa“, der Schranne, beim Wochenmarkt. In den grün lackierten Marktbuden bieten die Verkäufer frisches Obst und Gemüse sowie andere Köstlichkeiten aus dem Salzburger Land feil. Aber auch an anderen Tagen verzaubert die Franz-Josef-Straße: Die altehrwürdige Kulisse aus Gründerzeit und Jugendstil ergeben zusammen mit dem quirligen, modernen Stadttreiben eine ganz besondere Atmosphäre. Wer sich nach einem Einkauf oder während des Bummels stärken möchte, kann dies beispielsweise im Marktbeisl tun. Hier wird zu Mittag gute Hausmannskost zu wohlfeilen Preisen aufgetischt. Von hier aus lässt sich auch das Markttreiben wunderbar beobachten. Wer mediterrane Kost bevorzugt, ist in der Wolf-Dietrich-Straße gut aufgehoben. Das „Pasta e Vino“ ist eine der besten Adressen für Pasta und neapolitanisches Flair in Salzburg. Wenige Schritte weiter bäckt das Team von Organic Pizza Salzburg zertifizierte Bio-Pizza. Köstliche Fischgerichte bekommt man in der Pescheria Backi oder in der Konoba Istra. Kaffee und Kuchen kann man sich in den Cafés Bazar, Fingerlos oder Wernbacher schmecken lassen. Eine der belebtesten Fußgängerzonen Salzburgs ist die Linzer Gasse. Sie besticht durch ihre Boutiquen, Fachgeschäfte und Lokale aller Art.


Rauf auf den Berg

Mitten in der Linzer Gasse, nahe der Salzach, befindet sich in einem Torbogen in der Häuserzeile auch der Zugang zum Kapuzinerberg. Machen Sie sich doch auf eine Wandertour! Der 640 Meter hohe Berg ist ein beliebter Erholungsort für Salzburger und Besucher. Die Spazierwege führen vorbei an elf Kreuzwegkapellen hinauf zum Kapuzinerkloster. Neben dem Kloster befinden sich die Klosterkirche und die Imbergkirche. Einkehrmöglichkeit bietet das Franziskischlössl, das über reizvolle Wanderwege erreicht wird. Mit etwas Glück bekommen Sie auf der Wanderung auch Gämsen zu sehen. Die Gamskolonie inmitten der Stadt ist weltweit einzigartig. Die Kletterkünstler fühlen sich auf dem felsdurchsetzten Kapuzinerberg offensichtlich recht wohl.


Kultur, Natur und Nachtleben

Dass Salzburg eine Kulturstadt ist, spiegelt sich natürlich auch im Andräviertel wider. Das kleine Toihaus Theater etwa besteht seit mehr als 30 Jahren und ist für seine experimentelle Programmgestaltung bekannt. Es ist auch einer der Schauplätze für das Bim Bam-Festival, ein internationales Festival für Kindertheater. Gleich nebenan in der Academy Bar gibt es immer wieder interessante Ausstellungen und andere Veranstaltungen. Zu einem entspannten Spaziergang oder einem Picknick im Grünen lädt der Kurgarten rund um den Rosenhügel ein. Er schließt nördlich an den Mirabellgarten an. Hier steht übrigens noch ein Teil der ehemaligen Stadtmauer. Im Zwergerlgarten steht man auf der ehemaligen Bastion und bekommt eine Vorstellung davon, wie es hier einst ausgesehen haben mag. Zum Tagesausklang könnte man sich nach einem erlebnisreichen Tag im Andräviertel in der Sky Bar des Hotels Imlauer einen bunten Cocktail samt phantastischem Panoramablick schmecken lassen. Uriger geht es im Pitter Keller des Hotels zu. In gemütlichem Ambiente werden unter anderem köstliche Biere serviert.
infos | www.salzburg.info


Fisch frisch auf den Tisch

Die Bezeichnung Salzkammergut muss sich Salzburg mit den angrenzenden Bundesländern Oberösterreich und Steiermark teilen. Was alle drei gemeinsam haben, sind unter anderem die glasklaren Gewässer. In ihnen tummeln sich Fische wie Forelle, Saibling, Reinanke und deren schuppigen Verwandte. Verpassen Sie also nicht ihre Chance auf einen frisch gefangenen, schmackhaften Fisch aus Fuschl-, Wolfgangsee & Co. Ob geräuchert, gebraten, gegrillt ... köstlich!


Things to do


Eröffnen

Mit der SalzburgCard öffnen sich Ihren Sightseeingwünschen buchstäblich Tür und Tor. Einmalige Gratiseintritte in alle Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie viele weitere Vergünstigungen machen Ihren Aufenthalt unvergesslich.


Hopfen & Malz

Die Stiegl-Brauwelt verbindet überlieferte Braukunst mit regionaler Lebenskultur und gelebter Innovation. Sie gehört zu den spannendsten Attraktionen Salzburgs und bietet unzählige Möglichkeiten, Österreichs beliebten Gerstensaft mit allen Sinnen zu entdecken. Neben der über 5.000 m² großen Ausstellung mit einem faszinierenden, multivisuellen Erlebnis der Sonderklasse – dem Stiegl-Braukino und dem neuen, interaktiven Stiegl-Museum, verfügt die Biererlebniswelt über eine eigene typisch bierige Gastronomie.


Haus & Museum

Mozart-Museen der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg. Die Mozart-Häuser in Salzburg, in denen Wolfgang Amadé Mozart geboren wurde und gelebt hat, zählen heute zu den meistbesuchten Museen der Welt. Täglich 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr, Juli, August: 8:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Gleich mitbuchen!
Erwachsene: 16,20 (statt 18,-) Kinder 6-14 Jahre: 4,50 (statt 5,-)
mehr zum ÖBB Plus-Angebot

Highlight in Salzburg


Tipps & Termine


Salzburger Kulturtage
Oktober 2019
verschiedene Orte
www.salzburg.info


Mozart Geburtshaus
ganzjährig
Getreidegasse 9
www.mozarteum.at


Marionettentheater
ganzjährig
Schwarzstraße 24
www.marionetten.at


Ausstellung Festung Hohensalzburg
ab Juni 2019
Festungsmuseum
www.salzburg-burgen.at


Impressionen  

  • Rupertikirtag(c)Tourismus Salzburg
  • Mozartwoche(c)Tourismus Salzburg
  • Schranne(c)Tourismus Salzburg
  • Kapuzinerberg(c)MediaSalzburg


Unsere BahnCity-Hit Angebote